Neuraltherapie

Diese Therapie wurde in den zwanziger Jahren von Dr. F.Hunecke entwickelt. Es ist eine Spritzentherapie zur Schmerzbehandlung, die sich deutlich von der einfachen Infiltrationstherapie mit Lokalanästhetika (Betäubungsmittel) unterscheidet.

Das verwendete Medikament ist das Procain.

Zunächst erfolgt eine genaue Untersuchung und Befragung zu den geklagten Beschwerden, um mögliche Zusammenhänge zu einem 'Störfeld' aufzudecken.

Bei einem Störfeld handelt es sich um krankhafte Prozesse in einem Organ, Entzündungen oder Verletzungen, die störende Impulse an ganz andere Stellen des Organismus senden. Störfelder können z.B.Narben , Mandeln oder Zähne sein, die dann z.B. chronische Kopfschmerzen verursachen können.

Durchführung:

1.Schmerztherapie:

1.1. gezielte Injektionen mit Procain und ggf. homöopathischen Zusätzen an die Gelenke

1.2. gezielte Injektionen mit Procain und ggf. homöopathischen Zusätzen an die Wirbelsäule als Nervenwurzelinfiltration oder Facettengelenksinjektion oder Sacrale Injektion (je nach Beschwerdebild)

1.3. Schmerzinfusion mit Procain sowie je nach Beschwerdebild mit Zusatz von Natriumbicarbonat als Procainbaseninfusion 

2. Störfeldtherapie

Es werden Injektionen an verschiedenen Stellen durchgeführt, die mitunter in keiner direkten anatomischen Beziehung zum Ursprungsort der Beschwerden liegen. Parallel dazu werden in der Regel Stellen infiltriert, die in direkter räumlicher Nähe zum jeweiligen Organ oder Ort des Geschehens (Störfeld) liegen. Man verwendet dazu 2-10 ml Procain0,5% .  Anschließend kann ein leichtes Wärme- (bedingt durch Gefäßweitstellung) oder Taubheitsgefühl (bedingt durch anästhetische Wirkung) auftreten.

Nebenwirkungen:

Ihre Fahrtauglichkeit ist mindestens 30 min. nach Injektion eingeschränkt. Sie sollten in dieser Zeit in unserer Praxis warten. Sehr selten sind allgemeine Kreislaufdysregulationen möglich.

Kontraindikationen:

  • Behandlung mit Antikoagulantien (Falithrom, Marcumar)
  • Beschwerden, die vorher allgemein diagnostisch noch nicht weiter abgeklärt wurden

Indikationen:

  • Bandscheibenbeschwerden und Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Arthritis und Arthrose sowie jeglicher Gelenkschmerz
  • Epicondylitis(Tennisellenbogen)
  • Rheuma
  • Akute und chronische Infektionen
  • Tinnitus
  • Muskelerkrankungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Ulzera